Zum Hauptinhalt springen

Die wahren Eroberer Amerikas

Vor 11'500 Jahren lebten die Menschen der Clovis-Kultur auf dem Gebiet der heutigen USA. Doch der Kontinent war schon lange vorher besiedelt.

Der Altertumsforscher Tom Dillehay war von der amerikanischen Weltraumbehörde Nasa zu einem Symposium eingeladen. Dort wurde diskutiert: Wie bereitet man sich vor, wenn es darum geht, eine völlig unbekannte Region zu besiedeln, etwa den Mars? Bei welcher Zahl liegt für ein solches Vorhaben die optimale Gruppengrösse? Wie lange sollen die Menschen in der neuen Welt bleiben? Sollen sie zurückkehren können?

Mit einigen dieser Fragen waren auch die Menschen konfrontiert, mit denen sich Tom Dillehay, Archäologe an der Vanderbilt-Universität in Nashville, vorzugsweise beschäftigt: die ersten Amerikaner. Die Neue Welt war der letzte Kontinent, der vom Menschen besiedelt wurde, nach der Lehrbuchmeinung in der letzten Eiszeit vor rund 15 000 bis 11 000 Jahren.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.