ABO+

Sah Leonardo da Vinci so aus?

Ohne Bart, mit braunen Locken: Experten des Forensischen Instituts Zürich haben ein Phantombild von Leonardo da Vinci erstellt.

Das bekannte Bild links stammt vom italienischen Maler Francesco Melzi. Das Forensische Institut Zürich hat damit Phantombild erstellt, wie Leonardo mit 38 vermutlich aussah (r.). Fotos: AKG-images, Forensisches Institut Zürich

Das bekannte Bild links stammt vom italienischen Maler Francesco Melzi. Das Forensische Institut Zürich hat damit Phantombild erstellt, wie Leonardo mit 38 vermutlich aussah (r.). Fotos: AKG-images, Forensisches Institut Zürich

Walter Jäggi@tagesanzeiger

Er schuf die bekanntesten Bilder der Welt, doch von ihm selbst gibt es keines. Leonardo hat nie ein Selbstbildnis gezeichnet. Das berühmte Bild des alten Mannes mit Rauschebart, das ihn darstellen soll, zeigt einen Unbekannten. Hinterlassen hat er viel, doch seine Skizzen sind oft rätselhaft, die Namen der Personen fehlen, bei technischen Zeichnungen weiss man manchmal nicht mehr, worin die Erfindung bestand. Leonardos Lebenswerk ist legendär – und in manchen Teilen als Legende einzustufen. Der emeritierte Zürcher Geschichtsprofessor Bernd Roeck hat in seiner grossen Leonardo-Biografie nun die beweisbaren Fakten zusammengestellt. Er schildert anschaulich das Leben des Mannes, «der alles wissen wollte», wie der Untertitel des Buches heisst.

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt