Zum Hauptinhalt springen

…vor 86 Jahren: Zwei Studenten wollen die Kunst des Mordens perfektionieren

Am 21. Mai 1924 töten Nathan Leopold junior und Richard Loeb aus Nervenkitzel einen 14-jährigen Jungen. Die Tat war lange geplant.

Ihr Plan für den perfekten Mord ging nicht auf: Nathan Leopold junior (links) und Richard Loeb machten zu viele Fehlüberlegungen.
Ihr Plan für den perfekten Mord ging nicht auf: Nathan Leopold junior (links) und Richard Loeb machten zu viele Fehlüberlegungen.
Wikipedia

Am besagten Tag entführen die beiden hochintelligenten Studenten Nathan Leopold junior und Richard Loeb ihr 14-jähriges Opfer. Geschickt locken sie den kleinen Bobby Franks, einen entfernten Verwandten Loebs, in einen Mietwagen und töten ihn, indem sie ihn gemeinsam ersticken. Sie verätzen sein Gesicht, um die Identifizierung von Bobby zu erschweren. Später verbuddeln sie die Leiche des Jungen in einem Graben unter Eisenbahnschienen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.