ABO+

Ältere Menschen sind einfühlsamer

Menschen über 40 sind empathischer als jüngere. Besonders gut darin sind wir Menschen aber grundsätzlich nicht.

Erlebnisse wie die Geburt eigener Kinder können die Empathie befördern. Symbolbild: Getty

Erlebnisse wie die Geburt eigener Kinder können die Empathie befördern. Symbolbild: Getty

Sebastian Herrmann@SZ

Seit der Geburt der Kinder lösen gewisse Bilder plötzlich viel intensivere Gefühle aus: Elendsbilder in den Fernsehnachrichten, gequälte Kinder in den sonn­täglichen «Tatort»-Folgen oder Schilderungen eines Unglücks lassen einem eher die Tränen in die Augen steigen. Plötzlich ­machen sich da Gefühle bei der Beobachtung fremden Leids ­bemerkbar, die sich zuvor nur schwach äusserten. Gut möglich, dass der emotionale Ausnahmezustand der jungen Elternschaft die neue Verletzlichkeit ausgelöst hat; oder vielleicht handelt es sich einfach um eine normale Begleiterscheinung des Alters?

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt