Zum Hauptinhalt springen

Die grosse Übersicht zu Antibiotika

Werden Antibiotika unnötig verschrieben? Wie stark bedrohen uns resistente Bakterien, und was haben Antibiotika mit Krebs zu tun? Die wichtigsten Antworten.

Jeder fünfte Mensch in der Schweiz erhält pro Jahr mindestens ein Antibiotikum – bis zu 50 Prozent dieser Verschreibungen sind unnötig. Foto: Getty Images
Jeder fünfte Mensch in der Schweiz erhält pro Jahr mindestens ein Antibiotikum – bis zu 50 Prozent dieser Verschreibungen sind unnötig. Foto: Getty Images

Was sind Antibiotika?

Richtig eingesetzt, sind es lebensrettende Killer. Übersetzt heisst Antibiotikum «gegen Lebendes». Seit 1942 bezeichnen Mikrobiologen damit Substanzen, die von Schimmelpilzen oder anderen Mikroorganismen produziert werden und das Wachstum anderer Mikroorganismen eindämmen. So können beispielsweise manche Schimmelpilze Bakterien vernichten – und den damit infizierten Menschen und Tieren das Leben retten. Auch den Antibiotika ist es zu verdanken, dass Ärzte künstliche Gelenke einsetzen und Organe transplantieren können.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.