Zum Hauptinhalt springen

Das steckt hinter den mysteriösen Lungenerkrankungen in China

Experten haben die Ursache einer unbekannten Lungenkrankheit gefunden: Es ist ein Verwandter des Sars-Virus.

Lea Deuber und Berit Uhlmann
Bereits 59 Menschen steckten sich mit dem neuen Virus an. Bild: Lee Jin-Man, AP/Keystone
Bereits 59 Menschen steckten sich mit dem neuen Virus an. Bild: Lee Jin-Man, AP/Keystone

Am Flughafen in Peking stauen sich die Menschen an den Kontrollstationen, die sonst nur nachlässig genutzt werden. Reisende aus der chinesischen Millionenstadt Wuhan werden an Flughäfen und Bahnhöfen auf Fieber kontrolliert. Selbst Passagiere aus anderen Regionen werden bisweilen überprüft. Auch in Hongkong, wo zwei Schnellzüge pro Tag aus Wuhan ankommen, müssen die Passagiere ihre Körpertemperatur messen lassen. Die Stadt stockte ihr Personal eigens für diese Kontrollen auf. In Krankenhäusern sind die Besuchszeiten verkürzt worden. Wer seine Angehörigen sehen will, muss eine Gesichtsmaske tragen. Mitte der Woche sah man auch in einigen Flugzeugen in China mehr Menschen als sonst Masken tragen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen