Zum Hauptinhalt springen

Den Kokainkonsum geklärt

Forscher der ETH haben in 42 europäischen Städten das Abwasser nach Drogen untersucht. Die Resultate zeigen: Nur in zwei Städten wird mehr Kokain konsumiert als in Zürich.

Der Kokainkonsum in der Schweiz hat im Vergleich zum Vorjahr stark zugenommen: Nach Alkohol und Cannabis die beliebteste Droge. Foto: Paul Bock (Alamy)
Der Kokainkonsum in der Schweiz hat im Vergleich zum Vorjahr stark zugenommen: Nach Alkohol und Cannabis die beliebteste Droge. Foto: Paul Bock (Alamy)

Auch Drogenkonsumenten müssen mal. Und mit dem Urin fliessen Rückstände in die Kanalisation, die gemessen werden können. «Wenn Sie heute Morgen eine Probe aus der Kläranlage nehmen, kennen Sie den Drogenkonsum einer ganzen Stadt vom Vorabend», sagt Forscher Christoph Ort. Zusammen mit seinen Kollegen vom ETH-Wasserforschungsbereich Eawag hat er 2012 und 2013 während je einer Woche die Werte von fünf Substanzen in 42 europäischen Städten gemessen und nun die Resultate in der gestrigen Ausgabe des Fachjournals «Addiction» veröffentlicht. Beim Kokainkonsum liegt Zürich an dritter Stelle hinter Antwerpen und Amsterdam, Basel und Genf liegen auf den Rängen 9 und 10. Auch Ecstasy wird in der Schweiz häufig konsumiert, wogegen Amphetamine und Crystal Meth eher verschmäht werden.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.