Zum Hauptinhalt springen

Ein Medikament nur für Mila

Mila ist der erste Mensch der Welt, der mit einem Medikament behandelt wird, das Forscher eigens für das Mädchen hergestellt haben: Milasen.

Anke Fossgreen
«Ich war sicher bei 100 Ärzten mit ihr. Keiner wusste, was sie hatte»: Mutter Julia Vitarello mit Mila. Foto: «The New York Times», Redux, Laif
«Ich war sicher bei 100 Ärzten mit ihr. Keiner wusste, was sie hatte»: Mutter Julia Vitarello mit Mila. Foto: «The New York Times», Redux, Laif

Mila war drei Jahre alt, als ihre Eltern merkten, dass etwas nicht stimmte. Die Kleine, die zuvor ein Wirbelwind gewesen war, überall hinaufkletterte und fröhlich herumrannte, verdrehte plötzlich beim Gehen den Fuss komisch nach innen. Auch konnte sie auf einmal keine vollständigen Sätze mehr bilden. Als Mila vier war, hatte sie Schwierigkeiten mit dem Sehen. Mit fünf wurde sie immer unbeholfener. «Ich war sicher bei 100 Ärzten mit ihr, in den USA und in Kanada», sagt die Mutter Julia Vitarello am Telefon. Die Familie lebt in der Nähe von Boulder, Colorado. «Keiner wusste, was sie hatte.»

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen