Zum Hauptinhalt springen

Hausärzte verschreiben vorschnell Antidepressiva

Erstmals zeigt eine Studie, wie verbreitet die Medikamente in der Schweiz sind. Das Urteil: Depressive werden oft fehlbehandelt.

8,7 Prozent der Bevölkerung erhalten innerhalb eines Jahres Antidepressiva – das sind mehr als erwartet. Foto: David Wall (Moment RF, Getty Images)
8,7 Prozent der Bevölkerung erhalten innerhalb eines Jahres Antidepressiva – das sind mehr als erwartet. Foto: David Wall (Moment RF, Getty Images)

Medikamente sind bei der Behandlung einer Depression manchmal unumgänglich, sie können für Betroffene eine grosse Hilfe sein. Gleichzeitig stehen sie schon länger in der Kritik wegen der oft beschränkten Wirksamkeit und wegen der starken Zunahme an Verschreibungen. Zuletzt zeigte im Juli eine grosse Analyse des angesehenen Forschernetzwerks Cochrane, die auch unveröffentlichte Daten berücksichtigte, dass Antidepressiva nicht sehr gut wirken.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.