Zum Hauptinhalt springen

Impfexperten weniger verstrickt als befürchtet

Die Eidgenössische Impfkommission gewährt erstmals einen Einblick in ihre Verbindungen zur Pharmaindustrie.

Jetzt beginnt die Zeit, in der sich Tausende gegen Grippe impfen: Das Bundesamt für Gesundheit rät zumindest zu einem «Grippe-Impf-Check»
Jetzt beginnt die Zeit, in der sich Tausende gegen Grippe impfen: Das Bundesamt für Gesundheit rät zumindest zu einem «Grippe-Impf-Check»
Keystone

Sie wird von vielen argwöhnisch beäugt, für Impfgegner ist sie gar das Feindbild schlechthin: Die Eidgenössische Kommission für Impffragen (Ekif), die das Bundesamt für Gesundheit (BAG) berät. Das 16-köpfige Expertengremium beurteilt neue Impfstoffe, etwa gegen Masern, Gebärmutterhalskrebs oder Grippe, und spricht Impfempfehlungen aus, die das BAG in aller Regel übernimmt.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.