Zum Hauptinhalt springen

Manche Lügen haben lange Beine

In einem Gerichtsprozess vorgebrachte Lügengeschichten sind für Richter und Gerichtsgutachter schwer zu erkennen. Doch Wissenschaftler gehen gewieft vor, um Lügner zu entlarven.

Nicht allen Lügnern wächst wie Pinocchio eine lange Nase: Szene aus dem Disney-Trickfilm.
Nicht allen Lügnern wächst wie Pinocchio eine lange Nase: Szene aus dem Disney-Trickfilm.
Keystone

Ob der Wettermoderator Jörg Kachelmann und der zurückgetretene Währungsfonds-Direktor Dominique Strauss-Kahn Jahre im Gefängnis verbringen müssen, hängt vor allem davon ab, wem die Gerichte glauben. Ihnen oder den Frauen, die sie der Vergewaltigung beschuldigen? Kachelmanns Pflichtverteidigerin Andrea Combé etwa warf dessen Ex-Partnerin Sabine W. in ihrem Plädoyer vor, diese sei fähig, Lügen mit «Kaltschnäuzigkeit» und «schauspielerischem Talent» aufrechtzuerhalten. Sie mache zudem Erinnerungslücken geltend, «die in Ausmass und Gewichtung wissenschaftlich nicht nachvollziehbar seien».

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.