ABO+

Nach Medikamentenskandal: Was dürfen Schwangere noch nehmen?

Ein Epilepsiemittel hat schwere Gesundheitsschäden bei ungeborenen Kindern verursacht. Welche Arzneien unbedenklich sind und was Fachleute raten.

Frauen mit Kinderwunsch, die Medikamente nehmen, sollten sich vor der Schwangerschaft beraten lassen. Foto: DusanManic, iStock

Frauen mit Kinderwunsch, die Medikamente nehmen, sollten sich vor der Schwangerschaft beraten lassen. Foto: DusanManic, iStock

Alexandra Bröhm@sonntagszeitung

Schwangere sollten keine Medikamente nehmen. So lautet das Credo. Die Realität ist jedoch eine andere: Laut einer internationalen Studie nehmen 80 Prozent der Frauen im Verlauf der Schwangerschaft irgendwelche Arzneimittel. Oftmals haben sie gar keine andere Wahl, weil die Krankheit, gegen die sie die Substanzen schlucken, für das Ungeborene gefährlich wäre. Oder sie wissen noch nichts von ihrer Schwangerschaft. Rund die Hälfte aller Schwangerschaften entstehen ungeplant.

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt