Zum Hauptinhalt springen

Placebos wirken auch, wenn ein Patient Bescheid weiss

Der Effekt eines Placebos ist derselbe, ob der Patient nun Kenntnis davon hat, dass es sich bei einem Medikament um ein Placebo handelt oder ahnungslos ist.

Eine Tablette oder Salbe ohne Wirkstoff kann wirken – selbst wenn der Patient oder die Patientin weiss, dass es sich nur um ein Placebo handelt. Neuere Forschungsarbeiten konnten dies unter anderem bei chronischen Rückenschmerzen, Reizdarmsyndrom, Heuschnupfen oder ADHS zeigen.

«Richtig durchgeführt, ist der Effekt gleich gross, wie wenn nicht gesagt wird, dass das Medikament ein Placebo ist», sagt Jens Gaab, klinischer Psychologe an der Universität Basel. Unter der Leitung seiner Mitarbeiterin Cosima Locher und zusammen mit Kollegen der Harvard Medical School haben er und sein Team 2017 erstmals die offene und verdeckte Abgabe eines Placebos direkt verglichen.

Ethisch vertretbare Behandlungen sind möglich

In der im Fachblatt «Pain» veröffentlichten Studie mussten sich 160 gesunde Teilnehmer mit Hitze selbst Schmerzen am Unterarm zufügen und sie anschliessend mit einer Salbe ohne Wirkstoff behandeln. Die erste Gruppe wurde im Glauben gelassen, dass es sich dabei um eine wirkstoffhaltige Creme handelt. Die zweite Gruppe erhielt die Scheinbehandlung offen deklariert: Die Verpackung war gut sichtbar mit «Placebo» beschriftet, und es gab zusätzlich eine fünfzehnminütige allgemeine Information über den Placeboeffekt, sein Zustandekommen und seine Wirkungsmechanismen. Eine dritte Gruppe erhielt die beschriftete Placebo-Creme ohne Erläuterungen.

In den ersten beiden Gruppen berichteten die Teilnehmer von einem Rückgang der Schmerzen, bei der dritten war das Gegenteil der Fall.

Die Befunde zeigen, dass es möglich ist, Placebos abzugeben, ohne Patienten zu täuschen und damit gegen die ärztliche Ethik zu verstossen. «In der Praxis muss ein Behandler dem Patienten im Wesentlichen nur vier Dinge sagen, um ethisch vertretbar eine Wirkung zu erzielen», so Gaab: Das Mittel ist ein Placebo (1), es wirkt über Erwartung und Lernen (2), Patienten müssen nicht an eine Wirkung glauben (3), das Placebo aber regelmässig nehmen (4). (fes)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch