ABO+

Warum die Grippe jedes Jahr anders zuschlägt

2019 kam die Grippewelle spät und weniger aggressiv. Unsere Auswertung der letzten 18 Jahre zeigt, welche Faktoren das beeinflussten.

Yannick Wiget@yannickw3
Dino Caracciolo@dino_caracciolo ‏

Verstopfte Nase, Husten, Gliederschmerzen, Fieber – die Grippewelle hatte die Schweiz wochenlang fest im Griff. Fast jeder war in irgendeiner Form von ihr betroffen: Im Zug kamen hustende Sitznachbarn gefährlich nahe, im Büro fielen Kolleginnen und Kollegen aus, zu Hause lag der kranke Partner, oder man fing sich selbst etwas ein. Die gute Nachricht: Das Schlimmste ist überstanden.

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt