Zum Hauptinhalt springen

Wo im Alltag Vergiftungsgefahr droht

Elf Tote wegen Vergiftungen hat das Tox-Zentrum 2011 registriert. Acht davon wegen Medikamenten-Überdosen. Direktor Hugo Kupferschmidt erklärt, warum die Zahl der Vergiftungstode in Wirklichkeit viel höher ist.

Das Schweizerische Toxikologische Zentrum (Tox- Zentrum) hat im vergangenen Jahr elf tödliche Vergiftungen festgestellt. Bei den Opfern handelte es sich durchwegs um Erwachsene. Acht von ihnen erlagen einer Medikamentenvergiftung. Dies geht aus dem heute veröffentlichen Jahresbericht 2011 hervor.

«Bei drei der acht tödlichen Medikamentenvergiftungen war das rezeptfrei erhältliche Schmerzmittel Paracetamol die Ursache», erklärt der Direktor des Tox-Zentrums Hugo Kupferschmidt. Es sei jeweils beabsichtigt in einer Überdosis eingenommen worden.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.