Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

Berggorillas im Kongo profitieren von Kämpfen

Im Virunga National Park im Ostkongo nahe der Grenze zu Uganda leben noch rund 200 streng geschützte Gorillas. In den Bürgerkriegswirren wurde das Hauptquartier des Parks am 26. Oktober 2008 überfallen, die Wächter flohen. Allmählich kehren sie zurück, wie der Direktor erfreut bekannt gab.
Im Virunga National Park im Ostkongo nahe der Grenze zu Uganda leben noch rund 200 streng geschützte Gorillas. In den Bürgerkriegswirren wurde das Hauptquartier des Parks am 26. Oktober 2008 überfallen, die Wächter flohen. Nun sind sie zurückgekehrt, wie der Direktor erfreut bekannt gab.
Im Virunga National Park im Ostkongo nahe der Grenze zu Uganda leben noch rund 200 streng geschützte Gorillas. In den Bürgerkriegswirren wurde das Hauptquartier des Parks am 26. Oktober 2008 überfallen, die Wächter flohen. Nun sind sie zurückgekehrt, wie der Direktor erfreut bekannt gab.
1 / 16

Keine negativen Auswirkung des Konflikts registriert

AP/raa