Zum Hauptinhalt springen

Ein Galopp mit sechs Beinen

Was Pferde können, ist auch bei Mistkäfern zu beobachten. Nur die Ausführung ist noch etwas holprig.

Eine Schildkröte kann nicht wie ein Frosch hüpfen. Ebenso kann ein Elefant nicht elegant wie ein Pferd durch die Steppe traben. Und es darf bezweifelt werden, dass sich ein Grizzlybär finden lässt, der mit dem für Gorillas typischen Knöchelgang durch die Wälder Kanadas streift. Ein Mistkäfer hingegen, so haben Forscher nun herausgefunden, vermag tatsächlich wie ein Hase zu hüpfen. Diese überraschende Beobachtung hat ein Team von Forschern um Jochen Smolka von der Universität Lund gemacht.

In der aktuellen Ausgabe von «Current Biology» beschreiben die Wissenschaftler, wie sie in der Wüste von Südafrika drei verschiedene Mistkäferarten der Gattung Pachysoma gesichtet haben, die auf bisher unbekannte Weise durch den Wüstensand krabbelten. «Die Tiere bewegen sich quasi wie hüpfende Hasen fort», erklärte Smolka gegenüber dem Deutschlandfunk. «Und da das Ganze von der Koordination her eine Art Galopp ist, nennen wir das auch den Mistkäfergalopp.»

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.