Zum Hauptinhalt springen

Mit dem Sturmjäger unterwegs im Tessin

In den letzten Tagen hat es oft geblitzt und gedonnert. Ein Mann freut sich ganz besonders darüber: Cyrill Steiger. Der Sturmjäger fährt jährlich Tausende Kilometer, um Blitzeinschläge aus nächster Nähe zu filmen.

Unterwegs mit dem Stormchaser: Wer hier mitfährt, muss seine Scheu vor gefährlichen Situationen zumindest ausblenden können.

An einem Samstagmorgen, kurz vor sieben Uhr, erhalte ich eine SMS. Es ist Cyrill Steiger, der schreibt, im Tessin braue sich heute Abend ein heftiges Gewitter zusammen. Steiger ist Stormchaser, ein Sturmjäger. Ich werde ihn einen Tag und eine Nacht lang auf der Jagd nach Blitzen und Gewittern begleiten. Wir treffen uns kurz nach 13 Uhr in der Nähe von Zürich, wo ich in sein Auto umsteige. Wie sich später herausstellen sollte, wäre es keine gute Idee gewesen, dem Sturmjäger in einem separaten Auto hinterherzufahren.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.