Zum Hauptinhalt springen

So empfindsam sind Kühe schon als Kälber

Rinder haben nicht nur eine individuelle Persönlichkeit, sondern durchleben sogar die Pubertät. Das sollte Konsequenzen für die Tierhaltung haben.

Ist das Freude? Eine Holstein-Milchkuh hebt ab. Foto: Getty Images
Ist das Freude? Eine Holstein-Milchkuh hebt ab. Foto: Getty Images

Die meisten Menschen nehmen Rinder nicht als Individuen wahr, sondern als stumpfsinniges Herdenvieh, das dazu da ist, Milch und Fleisch zu produzieren. Obwohl die Tiere seit Jahrhunderten eng mit den Menschen zusammenleben, ist erstaunlich wenig über sie bekannt. Wissenschaftliche Studien über Kühe beschäftigen sich überwiegend mit der Frage, wie sich der Milch- und Fleischertrag optimieren lässt. Erst seit Anfang der 2000er-Jahre erforschen Biologinnen auch das Verhalten von Rindern und stellen fest: Die Tiere haben ein komplexes Sozialleben, Emotionen und sogar eine eigene Persönlichkeit.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.