Zum Hauptinhalt springen

So entstehen die Monster-Schwärme

Millionen von Heuschrecken vernichten derzeit Ernten in Asien und Afrika. Für biologische Massnahmen ist es zu spät.

Barbara Reye
Schlimmste Heuschreckenplage seit 25 Jahren: Die gefrässigen Insekten breiten sich unkontrollierbar aus. Video: AP

Eigentlich sind Wüstenheuschrecken scheue, in geringen Dichten lebende Insekten. Doch unter bestimmten Wetterbedingungen mit viel Regen vermehren sie sich massenhaft und verwandeln sich vom harmlosen Einzelgänger zum monströsen Schwarm mit Millionen von Individuen. In ­zahlreichen Ländern fressen Wanderheuschrecken momentan viele Regionen geradezu kahl. Egal, ob Baumwolle, Weizen, Mais oder sonstige Pflanzen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen