Zum Hauptinhalt springen

Erste ISS-Kosmonautin erreicht Raumstation

Nach sechsstündigem Flug dockte die Sojus TMA-14m an der ISS an. Mit an Bord war die 38-jährige Jelena Serowa. Sie ist die erste Kosmonautin im Aussenposten der Menschheit.

Sicher in der ISS-Raumstation angekommen: Jelena Serowa kurz vor dem Start. (25. September 2014)
Sicher in der ISS-Raumstation angekommen: Jelena Serowa kurz vor dem Start. (25. September 2014)
Reuters

Als erste Kosmonautin ist die Russin Jelena Serowa auf der Internationalen Raumstation ISS angekommen – gemeinsam mit zwei weiteren Raumfahrern. Die Raumkapsel Sojus TMA-14m machte am Freitag nach rund sechsstündigem Flug überpünktlich um 4.15 Uhr MESZ am Aussenposten der Menschheit in mehr als 400 Kilometern Höhe über der Erde fest.

Das teilte die russische Raumfahrtbehörde Roskosmos mit. Es sollte planmässig noch zwei Stunden dauern, bis sich die Luken zwischen der Sojus und der ISS öffnen. Die 38-jährige Serowa ist die erste Russin seit 17 Jahren im All.

Das Team mit Serowa, dem Russen Alexander Samokutjajew und dem US-Astronauten Barry Wilmore war am Donnerstagabend vom Kosmodrom Baikonur in der kasachischen Steppe an Bord einer Sojus-Trägerrakete gestartet. Die Mission soll insgesamt 168 Tage dauern.

Während dieser Zeit sind mehrere Ausseneinsätze sowie zahlreiche Experimente geplant, darunter auch medizinische, wie Serowa sagte. Mit der Ankunft der Raumkapsel erhält die ISS wieder ihre Sollstärke von sechs Raumfahrern.

SDA/chk

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch