Zum Hauptinhalt springen

ETH-Studenten gewinnen Gold in China

Sechs Zürcher Architektur-Studenten setzen sich in einem Wettbewerb gegen Teams aus zehn Top-Universitäten durch. Sie planen eine Megastadt, die Städtern und Reisbauern gleichermassen gefallen soll.

Sechs von ihnen gewannen den Wettbewerb «Vertical City Asia»: Schweizer Studenten unterwegs in Chengdu (Bild: PD).
Sechs von ihnen gewannen den Wettbewerb «Vertical City Asia»: Schweizer Studenten unterwegs in Chengdu (Bild: PD).

Sechs Architekturstudenten der ETH Zürich haben den ersten Preis eines internationalen Städteplanungswettbewerbs gewonnen. Mit «Vertical Cities Asia» sollte eine Stadt in China entworfen werden, die auf das rasante Bevölkerungswachstum asiatischer Städte eingeht und dabei soziale sowie ökologische Nachhaltigkeit berücksichtigt.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.