Zum Hauptinhalt springen

Hobbyastronomen entdecken verlorene Werkzeugtasche im Orbit

Die verlorene Werkzeugtasche der ISS-Raumstation fliegt derzeit im Orbit rund um unseren Planeten und ist allabendlich auch von Europa aus zu sehen.

Zwei amerikanische Hobbyastronomen hatten die Werkzeugtasche bereits am Samstagabend gesichtet. Sie war der Nasa-Astronautin Heidemarie Stefanyshyn-Piper vergangene Woche bei einem Ausseneinsatz entglitten und umrundet seither herrenlos die Erde. Sie fliegt der Internationalen Raumstation ISS dabei um wenige Minuten voraus.

Derzeit ist die Tasche von der Grösse eines Rucksacks jeden Abend auch über Europa zu sehen. Zwischen 18 Uhr und 20 Uhr zieht sie jeweils rund vier Minuten lang halbhoch über den Südwesthimmel. Allerdings ist ein Feldstecher nötig, um sie zu erspähen, weil sie das Sonnenlicht nur schwach reflektiert. Irgendwann wird sie in der Erdatmosphäre verglühen.

SDA/raa

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch