Zum Hauptinhalt springen

Mit Tempo nach Mekka

Die Spanier bauen den saudischen Pilgerzug – ein Triumph über Frankreich und den TGV.

Der grösste Auslandauftrag in der Geschichte: Spanien liefert 35 AVE-Züge nach Saudiarabien.
Der grösste Auslandauftrag in der Geschichte: Spanien liefert 35 AVE-Züge nach Saudiarabien.
AFP
450 Kilometer durch die Wüste: Die Reise von Medina nach Mekka soll mit dem neuen Pilgerzug weniger als zweieinhalb Stunden dauern.
450 Kilometer durch die Wüste: Die Reise von Medina nach Mekka soll mit dem neuen Pilgerzug weniger als zweieinhalb Stunden dauern.
TA-Grafik kmh
Geburtsstadt des Propheten Mohammed: Jedes Jahr pilgern drei Millionen Muslime nach Mekka. Der Besuch der Heiligen Stadt ist für die Gläubigen Pflicht.
Geburtsstadt des Propheten Mohammed: Jedes Jahr pilgern drei Millionen Muslime nach Mekka. Der Besuch der Heiligen Stadt ist für die Gläubigen Pflicht.
Keystone
1 / 5

Ein Lichtstrahl in düsteren Zeiten: Spanien, das gebeutelt wird von stagnierender Wirtschaft und rekordhoher Arbeitslosigkeit, hat den grössten Auslandauftrag seiner Geschichte gewonnen – einen Vertrag über 6,7 Milliarden Euro für den Bau einer ganz besonderen, international umkämpften Zuglinie.

Die saudische Eisenbahnbehörde hat einem spanischen Konsortium, das von der staatlichen Zuggesellschaft Renfe angeführt wird, den Zuschlag für die Hochgeschwindigkeitsstrecke Medina–Jidda–Mekka gegeben: 450 Kilometer durch die Wüste, von einer heiligen Stadt zur anderen, inklusive eines Zwischenstopps in der Hafenstadt Jidda. Die Reise soll weniger als zweieinhalb Stunden dauern, bei Tempospitzen von 320 Stundenkilometern. 160'000 Pilger könnten pro Tag transportiert werden.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.