Zum Hauptinhalt springen

Neutrinos waren wieder schneller als Licht

Auch der zweite Test des Teilchenforschungszentrums Cern in Genf scheint Einstein zu widerlegen: Die Neutrinos waren demnach schneller als die Lichtgeschwindigkeit.

Schneller als das Licht? Techniker im unterirdischen Ringtunnel des Cern, wo die Teilchen beschleunigt werden. (2005)
Schneller als das Licht? Techniker im unterirdischen Ringtunnel des Cern, wo die Teilchen beschleunigt werden. (2005)
Keystone

Nach heftiger Kritik am Testergebnis ist ein erneuter Test mit den winzigen Elementarteilchen Neutrinos zwischen der Schweiz und Italien durchgeführt worden. Das Ergebnis ist offenbar wieder das gleiche: Die Neutrinos flogen schneller als das Licht.

Vor eineinhalb Monaten sah sich der Generaldirektor des europäischen Teilchenforschungszentrums Cern bei Genf, Rolf Heuer, gezwungen, die laute Kritik am Experiment Opera zurückzuweisen. «Wir sind korrekt vorgegangen», sagte Heuer Anfang Oktober. Nun gab es wieder einen Test, bei welchem ein neuer Protonenstrahl zum Einsatz kam. Damit wollten die Wissenschafter eine mögliche Fehlerquelle ausschalten.

Weitere Messungen nötig

Von den im Cern auf eine 730 Kilometer lange Reise geschickten Teilchen konnten in Gran Sasso in den zentralitalienischen Abruzzen 20 Neutrinos geortet werden, wie der an Opera beteiligte Forscher Dario Autiero heute informierte. Es brauche noch weitere Überprüfungen und unabhängige Messungen, bis die Neutrino-Geschwindigkeit bestätigt oder widerlegt werden könne, sagte Autiero weiter.

Die bisherigen Ergebnisse verblüffen die Fachwelt. Die Lichtgeschwindigkeit gilt nach Albert Einstein als die oberste Geschwindigkeitsgrenze im Universum und war bislang in keinem Experiment durchbrochen worden.

SDA/rub

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch