Zum Hauptinhalt springen

Piccards Rekordlandung bei Vollmond

Der Schweizer Bertrand Piccard ist mit seiner Solar Impulse gestern Nacht in Rabat gelandet. Seine Frau ist überglücklich und spricht von der Erfüllung eines «Traums».

Hofft auf gutes Wetter: Der Pilot der Solar Impuls, André Borschberg, beim Start in Rabat. (21. Juni 2012)
Hofft auf gutes Wetter: Der Pilot der Solar Impuls, André Borschberg, beim Start in Rabat. (21. Juni 2012)
AFP
Soll am Freitagmorgen in Quarzazate landen: Das solarbetriebene Flugzeug in Rabat. (21. Juni 2012)
Soll am Freitagmorgen in Quarzazate landen: Das solarbetriebene Flugzeug in Rabat. (21. Juni 2012)
AFP
Ranghoher Besuch vor dem Start in Payerne VD: Bundesrat Didier Burkhalter (l.) mit André Borschberg (M.) und Bertrand Piccard. (24. Mai 2012)
Ranghoher Besuch vor dem Start in Payerne VD: Bundesrat Didier Burkhalter (l.) mit André Borschberg (M.) und Bertrand Piccard. (24. Mai 2012)
Keystone
1 / 13

Nach mehr als 18 Stunden Flugzeit ist der 1,6-Tonnen-Flieger nach seinem ersten Interkontinentalflug in der marokkanischen Hauptstadt Rabat gelandet. Die Marokkaner hätten alles ausgezeichnet vorbereitet, sagte Pilot Bertrand Piccard.

«Ich bin begeistert und danke ihnen.» Auch seine Frau Michelle, die ihn in Rabat erwartet hatte, war überglücklich. «Das ist die Verwirklichung eines Traums», fügte sie hinzu.

Grösste Solarwärme-Anlage der Welt

Die Solar Impulse landete gestern bei Vollmond auf einer 3,8 Kilometer langen Piste, wo sie von einer grossen Menschenmenge erwartet wurde. Das Flugzeug soll nun fünf Tage in Rabat bleiben, bevor es in die südlich gelegene Stadt Ouarzazate weiterfliegt.

Der marokkanische König Mohammed VI. will dort die grösste Solarwärme-Anlage der Welt eröffnen. Marokko treibe die Entwicklung der Solarenergie mit grossem Engagement voran. «Wir bewundern diese Anstrengung», sagte Piccard.

SDA/ses

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch