Zum Hauptinhalt springen

Wo wird jetzt noch weitergebohrt?

Tunnelbohrmaschinen sind populär geworden. Auch wenn sie am Gotthard und im Zürcher Untergrund bald einmal abtransportiert werden, es wird weiter gebohrt. Beim Pumpspeicherkraftwerk Linth-Limmern im Glarnerland ist eine Maschine angeliefert worden, die einen grossen Zugangstunnel erstellen wird, durch den später eine Materialbahn führen soll. Auf der Autobahnumfahrung von Biel ist ebenfalls noch eine Tunnelbohrmaschine im Einsatz, und auch am Ceneri-Basistunnel wird noch eine Weile gearbeitet werden. Fair, wie die Schweizer sind, haben sie für diese drei Baustellen drei Lieferanten von Bohrmaschinen berücksichtigt: Aker Wirth im Glarnerland, Herrenknecht in Biel und Robbins im Tessin.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch