Zum Hauptinhalt springen

Baschi und das Wunder von Johannesburg

Der Sänger bleibt seinem Fussball-Song «Bring en hei» treu: Im WM-Orakel von Redaktion Tamedia tippt er auf den ganz grossen Wurf der Schweiz. Wir träumen mit vom grossen Wunder.

Das WM-Orakel wächst weiter: Täglich tippen neue Teilnehmer die Spiele, inzwischen zählt die Community 3000 Teilnehmer. Redaktion Tamedia lud auch Schweizer Prominente zum Tippspiel ein – zum Beispiel Baschi. Der Sänger tippte mit der Fan-Brille – und sicher auch mit einem Augenzwinkern.

Nach seiner Rechnung spaziert die Schweiz schon fast durch die Gruppe H: Gegen Honduras und Chile gibt es sechs Punkte und gegen Europameister schaut ein Unentschieden heraus: In der Endabrechnung würde die Schweiz dann mit dem zweiten Gruppenplatz im Achtelfinal auf Brasilien treffen. Die denkbar ungünstigste Konstellation für Hitzfelds Truppe. Aber: Träumen wir einfach einmal mit und stellen uns vor, wie die Schweiz laut Baschi 1:0 gegen Brasilien gewinnt: Senderos und Co. mauern gewaltig und die Schweiz lauert auf die eine Chance.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.