Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

Zehn verglühte WM-Sterne

Frustrierter Gockel eines mittelmässigen Hühnerhaufens. Ein Tor (das sechste beim 7:0 gegen Nordkorea) in vier Spielen sagt eigentlich alles über den teuersten Stürmer der Welt.
Schliesslich traf er noch, aber da war alles schon zu spät. Mit seinem Armbruch unmittelbar vor WM-Anpfiff sicher eine der tragischeren Figuren dieses Turniers.
Hat er überhaupt mal aufs Tor geschossen? Kam aus einer Verletzung, die er sich in der Champions League zugezogen hatte, und strahlte in Südafrika die Gefährlichkeit eines Pfannkuchens aus.
1 / 10

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessenLogin