Zum Hauptinhalt springen

In Mitholz wird getestetWo fliesst Wasser durchs Munitionslager?

Das VBS will mittels eingefärbtem Wasser die Fliesswege des Grundwasser durch das ehemalige Munitionslager erfassen. Das könnte helfen, eine mögliche Verbreitung von Schadstoffen zu verhindern.

Felswand über dem 1947 explodierten Munitionslager Mitholz.
Felswand über dem 1947 explodierten Munitionslager Mitholz.
Foto: Beat Mathys

Um genauere Informationen zu den hydrogeologischen Verhältnissen im ehemaligen Munitionslager Mitholz zu erhalten, führt das Eidgenössische Departement für Verteidigung, Bevölkerungsschutz und Sport (VBS) am Montag, 11. Mai, Markierversuche durch. Damit können die Grundwasserfliesswege ermittelt und genauere Aussagen über die mögliche Ausbreitung von Schadstoffen gemacht werden. Das teilte das VBS am Freitagabend mit.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.