Zum Hauptinhalt springen

Frauenmangel in der GemeindepolitikWorb – eine Männerhochburg

Nach der Abwahl von Lenka Kölliker wird der Worber Gemeinderat zum reinen Männergremium. Wie konnte das passieren? Ein Erklärungsversuch.

Künftig ein reines Männergremium: Sechs der sieben Mitglieder des neuen Worber Gemeinderats. Bruno Fivian, der für die SVP einen zweiten Sitz holte, hat noch nicht entschieden, ob er die Wahl annehmen wird.
Künftig ein reines Männergremium: Sechs der sieben Mitglieder des neuen Worber Gemeinderats. Bruno Fivian, der für die SVP einen zweiten Sitz holte, hat noch nicht entschieden, ob er die Wahl annehmen wird.
Foto: Nicole Philipp

Ein historischer Tag für die Frauen in Bern, Ernüchterung für die Frauen in Worb. Während im Parlament der Bundesstadt künftig mehr Frauen als je zuvor sitzen, schafften es in Worb lediglich deren zwölf in den vierzigköpfigen Grossen Gemeinderat. Mit Lenka Kölliker (FDP) scheidet gar die einzige Frau aus der Exekutive aus. Die Geschicke Worbs werden bald von sieben Männern gelenkt.

Nach den Wahlen ist das Bedauern über Köllikers Abwahl gross. Worber Parteipräsidenten sprechen die Abwahl von sich aus an, bezeichnen sie wahlweise als schade, ärgerlich oder tragisch.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.