Zum Hauptinhalt springen

Nur schwacher Corona-EffektZahl der Sozialhilfefälle nahm nicht sprunghaft zu

Die schlimmsten Befürchtungen traten nicht ein. In der Stadt Bern beziehen derzeit nur knapp 200 Personen mehr Sozialhilfe als vor der Corona-Krise.

Im Moment gibt es nicht ausserordentlich viele Neuanmeldungen beim Sozialamt der Stadt Bern. Das Problem ist eher, dass nur wenige Menschen  wegkommen von der Sozialhilfe.
Im Moment gibt es nicht ausserordentlich viele Neuanmeldungen beim Sozialamt der Stadt Bern. Das Problem ist eher, dass nur wenige Menschen wegkommen von der Sozialhilfe.
Foto: Beat Mathys

Im Moment beziehen in der Stadt Bern knapp 5700 Personen Sozialhilfe, verglichen mit der Vor-Corona-Zeit im Februar sind das nicht einmal 200 zusätzliche Personen – damals waren es gut 5500. Dies sei zwar eine leichte Zunahme, heisst es beim Stadtberner Sozialamt, doch aussergewöhnlich? Nein, das sei es nicht.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.