Zum Hauptinhalt springen

Zwei Langenthaler nominiert

Die Anwärter für den Design-Preis 2009 sind bekannt. Unter den Nominierten befinden sich auch zwei Langenthaler Firmen.

330 Projekteingaben sind eingegangen, 36 von ihnen hat eine Fachjury jetzt für den Design-Preis Schweiz 2009 nominiert. In einer ehemaligen Fabrikationshalle am Mühleweg in Langenthal wurden die Exponate der Anwärter vorgestellt. Die Preise werden in den Kategorien Market, Newcomer, Research, Merit und Award vergeben. Mit dabei sind auch zwei Firmen aus Langenthal: Lantal Textiles ist in der Kategorie Market und die Ruckstuhl AG in der Kategorie Newcomer nominiert. Lantal und Ruckstuhl Lantal Textiles schaffte es mit dem pneumatischen Komfortsystem auf die Liste der Nominierten. Der Flugzeugsitz, dessen mit Luft gefülltes Kissen individuell weich oder hart eingestellt werden kann, fliegt bereits bei der Swiss mit. Die Teppichmanufaktur Ruckstuhl reichte für den Wettbewerb das Projekt «plier – entrelacer – superposer» ein, eine Art geflochtenen Teppich. «Flechten ist ein soziales Element», sagte Direktor Peter Ruckstuhl. «Wir möchten mit diesem Projekt daran erinnern, wie wichtig auch heute Verwobenheit in der Gesellschaft ist.» Insgesamt, so betonte Heidi Wegener, Kuratorin Design-Preis Schweiz, stammten von den 330 eingegangenen Bewerbungen 50 aus dem Espace Mittelland. Von den 36 Auserwählten seien sogar 6 in diesem ansässig. Facetten des Designs Sechs Berufsfelder sind vertreten: Communication Design, Fashion Design, Furniture Design, Interior Design, Product Design und Textile Design. Sie zeigen, welch weites Feld der Begriff «Design» abdeckt: von Systemen zur einfachen Archivierung von Bildern und Texten über Modekreationen aus Stoff oder Strick bis hin zu Möbeln aus verschiedenen Materialien. Bevor die Preisträger am 6.November zum zehnten Mal veröffentlicht werden, gehen ein Teil der Exponate demnächst auf eine Reise nach Japan. Weitere Stationen der Wanderausstellung sind Berlin, Strassburg, die USA und China. «Das Schweizer Design ist ein imageförderndes Element für die Schweiz», ist Kuratorin Heidi Wegener überzeugt. ro/nnhPreisverleihung am 6.November um 19 Uhr in der Markthalle Langenthal. Vernissage um 17 Uhr im «depot for design» am Mühleweg 14. •www.designpreis.ch >

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch