Zum Hauptinhalt springen

«Ich kann mich wehren»

Kampfsport als Hobby: Die 17-jährige Tabea Roth aus Thierachern zeigt sich selbstbewusst und sagt, im PFEFFER, weshalb.

Wie kamst du zum Kampfsport und wie lange trainierst du bereits?«Ich erhielt einen Flyer und meldete mich an. Das Training hat mich sofort angesprochen. Ich trainiere bereits seit über drei Jahren Jiu-Jitsu.»Weshalb hast du gerade Kampfsport als Hobby gewählt? «Ich habe meistens Lust, ins Training zu gehen. Die Sportart gefällt mir einfach. Jiu-Jitsu ist ein guter Ausgleich zum Gymnasium.» Was hast du für Ziele in deinem Hobby?«Bald mache ich die Prüfung für den grünen Gurt. Würde ich sie bestehen, würde ich mich sehr darüber freuen.»Was bringt dir Kampfsport in deinem Leben? «Ich fühle mich viel selbstsicherer und habe ein starkes Selbstbewusstsein. Ich kann mich wehren.»Was fasziniert dich am Kampfsport besonders?«Die Dynamik des Kämpfens und die Kraft des Gegners, die gegen ihn verwendet wird. Männer sind gegen Verdrehtechniken sehr anfällig.»Adrian>

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch