Zum Hauptinhalt springen

17 Pickpost-Stellen im Oberland

Wer selten daheim ist, kann Pakete und eingeschriebene Briefe mit dem Gratisangebot Pickpost bei einer Abholstelle eigener Wahl abholen. Seit Beginn dieses Jahres stehen im Oberland 17 solcher Pickpost-Stellen zur Verfügung. Nicht immer ist der Abholungsort für den designierten Empfänger optimal gelegen. Das Angebot Pickpost ermöglicht es nun, diesen Abholort selber zu definieren. Nach einmaliger Registrierung bei der Post kann man sich Pakete und eingeschriebene Briefe an eine Pickpost-Stelle nach Wahl liefern lassen. Sobald eine Sendung angekommen ist, erhält man wahlweise ein E-Mail oder ein SMS. Das Päckli oder der Brief kann innerhalb von sieben Tagen abgeholt werden. 700 Stellen in der Schweiz Seit Anfang Jahr 2012 umfasst das Pickpost-Netz landesweit über 700 Stellen. Neu bieten rund 350 zusätzliche Poststellen diesen Service ebenfalls an, darunter 17 in der Region. Wetzikon erhält drei und Uster zwei neue Angebote. Nebst den eigentlichen Poststellen fungieren auch Gepäckschalter an SBB-Bahnhöfen, Tankstellen und Parkhäuser als Pickpost-Stellen. Welche Stelle der Kunde jeweils wünscht, kann er bei jeder Sendung jeweils neu bestimmen. Das Angebot ist sowohl für den Versender der Pakete als auch für den Empfänger gratis. Neue Pickpost-Stellen in der Region gibt es in Bauma, Brüttisellen, Dübendorf 2 Flugfeld, Egg, Fällanden, Fehraltorf, Gossau, Greifensee, Illnau, Schwerzenbach, Uster 2 Niederuster, Uster 3 Oberuster, Wald, Weisslingen, Wetzikon 1, Wetzikon 2 Oberwetzikon und Wetzikon 3 Kempten. Bereits bestehende Stellen hat es in Dübendorf 1, Effretikon, Effretikon Bahnhof, Forch Heuberg Shell-Tankstelle, Hinwil, Pfäffikon, Rüti, Rüti Bahnhof, Uster 1, Uster Bahnhof und Volketswil. (TA)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch