Zum Hauptinhalt springen

260 Gruppen im ganzen Kanton Bern

Ein Selbsthilfezentrum ist eine Informations-, Vermittlungs- und Beratungsstelle für Selbsthilfegruppen und alle an Selbsthilfe interessierten Menschen. Ziel ist, Menschen mit gesundheitlichen, sozialen und persönlichen Anliegen zu unterstützen, die Kommunikation zu fördern, das Selbstbewusstsein und die Autonomie zu stärken. Solche Zentren gibt es in der ganzen Schweiz. Finanziert werden sie mit Beiträgen des Bundes und des jeweiligen Kantons. Von 1986 bis 2003 vermittelte die Stiftung Hilfsstellen an ihren Standorten Bern, Biel und Thun Kontakte zu Selbsthilfegruppen. Von 2004 bis 2007 hatte das neu gegründete Selbsthilfezentrum Kanton Bern seinen einzigen Sitz in Thun. 2007 wurde ein Zentrum in Bern und 2008 eines in Burgdorf gegründet. Zurzeit wird in Biel das vierte und letzte Zentrum aufgebaut. Die Zentren werden nun nach ihrer Region genannt.Das Selbsthilfezentrum Berner Oberland mit Sitz in Thun wird von Silvia Rindlisbacher geleitet und bietet rund 50 Selbsthilfegruppen in der Region und 20 im Oberland an. Im Kanton Bern gibt es total über 260 Gruppen zu rund 100 Themen. Das Angebot reicht von langjährigen Gruppen bis zu solchen, die im Entstehen sind (vgl. Interview). In der Region Thun und Oberland finden und suchen zum Beispiel folgende Bereiche Gleichgesinnte: Trennung/Scheidung für Männer (Region Thun), Schizophrenie (Spiez und Leissigen), Mütter/Väter ohne Sorgerecht (Thun), ADS-Erwachsene (Interlaken) und viele andere.sftKontakt/Infos: Selbsthilfezentrum Berner Oberland, Marktgasse 17, 3600 Thun, Tel. 033 2217576; E-Mail: thun@selbsthilfe-kanton-bern.ch•www.selbsthilfe-kanton-bern.ch>

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch