Zum Hauptinhalt springen

47. Solothurner FilmtageFestival des einheimischen FilmsSeraina Rohrer (33)Fasziniert vom Low-Budget-Film

Die Solothurner Filmtage (SFT) sind das bedeutendste Filmfestival für den Schweizer Film. Das Festival präsentiert seit 1964 Jahr für Jahr eine Auswahl von Schweizer Spiel-, Dokumentar- und Kurzfilmen. In Gesprächsrunden diskutiert die Filmbranche über das Gezeigte und die Schweizer Filmkultur. Mit jährlich über 50 000 Zuschauern zählen die Filmtage zu den renommiertesten Kulturveranstaltungen der Schweiz. Das diesjährige Festival ist die 47. Auflage und findet vom 19. bis zum 26. Januar 2012 statt. (TA) Seraina Rohrer wurde am 1977 geboren und wuchs in Oetwil auf. Sie studierte Filmwissenschaft und Publizistik an der Universität Zürich; ihre Doktorarbeit verfasste sie zu Low-Budget-Filmen. Von 2003 bis 2007 arbeitete sie im Pressebüro des Filmfestivals von Locarno, ab 2006 als dessen Leiterin. Rohrer war als Kuratorin und freie Journalistin tätig und ist seit August Direktorin der Solothurner Filmtage. Sie wohnt mit ihrem Lebenspartner und dem gemeinsamen 14-jährigen Sohn in Zürich. (mbs)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch