Zum Hauptinhalt springen

Allmählich bilden sich Wolfsrudel

Genetische Analysen bestätigen neue Wölfe in der Schweiz. Seit dem Herbst 2007 wurden mindestens 12 Wölfe nachgewiesen.

Die jüngsten Resultate der genetischen Analysen von Kot- und Speichelproben, die bei Schafrissen gesammelt wurden, belegen es: In der Schweiz sind drei neue Wölfe unterwegs, je ein Männchen im Val d’Illiez und in Graubünden sowie ein bisher nicht bekanntes Weibchen in der Grenzregion der Kantone Bern und Freiburg.Ein WolfspärchenSomit sind in den letzten zwei Jahren in der Schweiz insgesamt mindestens zwölf verschiedene Wölfe genetisch nachgewiesen worden. In der Region Waadt-Freiburg-Bern halten sich zurzeit ein Männchen und ein Weibchen auf. Aktuell nicht bestätigt ist das im Herbst 2007 im Val d’Illiez festgestellte Weibchen. Dass die Wölfin aber noch im Chablais valaisan umherstreift, ist wahrscheinlich, da die Walliser Behörde Hinweise auf die Präsenz von mehreren Tieren hat. Für Nachwuchs gibt es keine gesicherten Belege.Im Goms, im Valle di Blenio und bei Bosco Gurin gab es Risse, die auf weitere Wölfe hindeuten. Deshalb kommen auf die zwölf nachgewiesenen Wölfe vermutlich fünf bis sechs weitere Wölfe. Anzunehmen ist, dass sich mindestens ein Paar darunter befindet. Dies deutet darauf hin, dass sich in der Schweiz allmählich Rudel bilden.Die Ausbreitung der Wölfe in der Schweiz ist aus Sicht des Artenschutzes erfreulich, allerdings führt sie zu Konflikten mit der Schafhaltung.pd>

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch