Zum Hauptinhalt springen

Angst um einen Wald

Der Dählhölzliwald werde schleichend in eine Bauzone verwandelt, kritisiert der Leist. Er hat sich beim Kanton beschwert.

Der Seilpark Ropetech, die Rodung des Waldrands bei der kuwaitischen Botschaft sowie die neue Quarantänestation des Tierparks – sie sind dem Stadtberner Kirchenfeld-Brunnadern-Elfenau-Leist ein Dorn im Auge. Mit einer Aufsichtsbeschwerde hat sich der Leist an den Kanton gewendet und verlangt darin die «Wiederherstellung der gesetzmässigen Ordnung im Dählhölzliwald». Damit will er sich «gegen die schleichende Überführung des Waldes in eine Bauzone» wehren, wie er gestern mitteilte. Die Rodungen und Bauvorhaben seien durchgeführt worden, ohne dass ein demokratischer Prozess stattgefunden hätte, wird kritisiert. pd/mm>

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch