Zum Hauptinhalt springen

Anpassungen bei der Spitex Thalwil

Thalwil – In einer neuen Leistungsvereinbarung hat die Gemeinde den budgetierten Beitrag an die Spitex um 70 000 Franken auf 800 000 Franken reduziert (TA vom Dienstag). Der Hauptgrund ist laut Gemeindepräsidentin Christine Burgener (CVP), dass das Budget nie ausgeschöpft wurde. In den letzten sechs Jahren schwankte der effektive Beitrag der Gemeinde zwischen 450 000 und 800 000 Franken. Die alte Leistungsvereinbarung mit der Spitex, die aus dem Jahr 1999 stammte, wurde auch aus anderen Gründen überarbeitet: Als Folge der Neugestaltung des Finanzausgleichs (NFA) 2004 hatte sich der Bund aus der Spitex-Finanzierung verabschiedet. Ausserdem hatte der Regierungsrat in der Zwischenzeit verschiedene neue Richtlinien veröffentlicht. Die NFA wie auch das neue Pflegefinanzierungsgesetz, das Anfang 2011 in Kraft tritt, werden zu veränderten Finanzströmen führen, die sich noch nicht genau beziffern lassen. Deshalb werden Gemeinde und Spitex die Leistungsvereinbarung bis 2013 jährlich überprüfen und anpassen statt wie bisher alle fünf Jahre. (anj)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch