Zum Hauptinhalt springen

Bei Kontrolle Kokain weggeworfen

Opfikon – Die Kantonspolizei Zürich hat am Montagmorgen in Opfikon einen mutmasslichen Drogenhändler verhaftet und rund 350 Gramm Kokain sichergestellt. Kurz vor 9.30 Uhr kontrollierten Fahnder an der Wallisellerstrasse einen Mann, der ihnen aufgefallen war. Vorerst verlief die Kontrolle geordnet, und der Mann wies sich mit einem Reisepass aus. Plötzlich entledigte er sich eines Gegenstandes und versuchte, die Flucht zu ergreifen. Daran hinderten ihn die Polizisten jedoch. Weggeworfen hatte er einen Block aus weissem Pulver: mutmasslich reines Kokain mit einem Marktwert von rund 35 000 Franken. Der 44-jährige Mann aus Serbien weilt als Tourist in der Schweiz. Er ist dennoch kein unbeschriebenes Blatt: In den vergangenen 15 Jahren hat die Polizei bereits diverse Akten über den Mann angelegt, allerdings unter verschiedenen Namen. (TA)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch