Zum Hauptinhalt springen

Blauer Fasan bleibt Restaurant

Der neue Besitzer des Blauen Fasans will das Restaurant in Niederglatt nach einer sanften Renovation verpachten und Anfang November neu eröffnen.

Niederglatt. - Das Restaurant Blauer Fasan in Niederglatt wurde kurz vor der Zwangsversteigerung im August von Kurt Suter aus Tegerfelden gekauft. Gestern - nach Ablauf der Rechtsmittelfristen - hat Jürg Morger vom Konkursamt Fluntern in Zürich den Namen des Käufers bekannt gegeben. Suter lebt in Tegerfelden und ist Besitzer mehrerer Liegenschaften im Kanton Zürich.

Den Blauen Fasan will er ab November von einem Pächter als Restaurant weiter betreiben lassen. Als Erstes stehe jedoch eine sanfte Renovation an. Über die Höhe der Investitionskosten wie über den Kaufpreis der Liegenschaft will sich der neue Besitzer nicht äussern. Klar sei jedoch: «Vorläufig wird nichts Grundlegendes am Gebäude verändert. Das Restaurant soll so rasch wie möglich wieder aufmachen.» Er sei bereits mit mehreren Pächtern am Verhandeln. Mit dem Entscheid des künftigen Wirts werde dann auch klar, welche Küche im Blauen Fasan angeboten werde.

Hätte bis gestern ein Käufer mehr als Suter für die Liegenschaft geboten, stünde der Tegerfelder heute ohne den Blauen Fasan da. Suter sagt aber, er habe nicht um die Liegenschaft gezittert. Er sei zufällig darauf gestossen: «Ich wurde von einem Freund darauf aufmerksam gemacht.» Er sehe den Kauf als Investition: Geld habe heute keinen Wert mehr. Liegenschaften hingegen hätten Zukunft. Niederglatt sei ein gutes Pflaster. Suter: «Ich habe ein gutes Gefühl, das Restaurant wird florieren.» (ssi)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch