Zum Hauptinhalt springen

Blumige Schönheiten locken

Sie sind für saisonales

Erker und Schaufenster freilegen, Trennwände abbauen und streichen – die Umbauzeit dauerte nur kurz. Am Donnerstag eröffneten Barbara Peter Flück aus Spiez und Ursula Weinlein aus Thun an der Spiezer Oberlandstrasse 20, ehemals Bäckereigeschäft Felder, ihre Blumenmanufaktur Blütenmehr. Saisonales Denken und regionale Produkte stehen im Vordergrund. Barbara Peter Flück suchte als Lehrerin ein zweites Standbein und begann mit 40 Jahren eine Floristenlehre in Frutigen. In Zürich absolvierte sie die hö-here Floristen-Fachprüfung. Als Meisterfloristin sieht Geschäftspartnerin Weinlein eine ideale Verbindung zur kaufmännischen Tätigkeit. Teilzeit arbeitet zudem Silvana Hassler aus Chur im Team mit. Mehr zur Natur zurück Gegenüber den bisherigen Blumengeschäften in Spiez sieht Peter ihren Betrieb nicht als Konkurrenz, eher als Ergänzung. «Wir möchten uns in edlem Bereich ansiedeln, als duftendes, ideenreiches Spezialgeschäft.» Das Angebot werde mit wohnlichem Charme, Karten, Vasen, Kerzen und Büchern kombiniert. «Wir arbeiten mit dem Bücherperron Spiez zusammen», freuen sich die Blumenfrauen. Die Floristinnen möchten auch Hagebutten, Beeren, Wildrosen und Blätter zeigen.hmsEröffnungsangebote Am Donnerstag hiess es «blumig-romantisch, Grosi meets Queen». Unter «Herbstlich-rustikal, aus Feld und Wald», wurde danach der gestrige Freitag gestaltet. Heute Samstag von 8 bis 16 Uhr lädt das Blumenteam nun zu «edel-chic und Apéro – Auftakt zum Fest» ein. •www.bluetenmehr.ch >

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch