Zum Hauptinhalt springen

Buchser lehnen Strassengestaltung ab

Buchs – Mit grosser Mehrheit haben die 187 Stimmberechtigten (5,6 Prozent) an der gestrigen Gemeindeversammlung in Buchs die neue Strassenraumgestaltung der Zürcherstrasse West abgelehnt. Diese war aufgrund der hohen Kosten bereits an der Gemeindeversammlung im Dezember zurückgewiesen und nun in überarbeiteter Version vorgestellt worden. Einige Votanten waren der Meinung, dass die Strasse durch den Dorfkern erst nach der Schliessung der Strasse über die «Hand» umgestaltet werden sollte. Zugestimmt haben die Anwesenden dem Landabtausch zwischen der Gemeinde und der Schweizerischen Post. Somit können das neue Postgebäude und die Migros-Filiale an der Meierwiesenstrasse realisiert werden ohne die Chilbiwiese zu tangieren. Gutgeheissen wurde auch die Teilrevision der Polizeiverordnung. Dies, nachdem vorgängig über eine Ergänzung im Passus mit der Polizeistunde abgestimmt worden war. Demnach ist es dem Sicherheitsvorstand weiterhin möglich, die Polizeistunde innerhalb des Dorfes von 2 auf 4 Uhr zu verlängern.(moh)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch