Zum Hauptinhalt springen

«Buckelpiste» wird geglättet

Wer über den Bahnübergang im Schwäbis fährt, wird kräftig durchgerüttelt. Die Sanierung war fehlerhaft. Am 28.August soll die Stelle geglättet sein. Es bleibt nicht die

Erst im letzten März wurde der Bahnübergang im Schwäbis in Steffisburg saniert, jetzt wird schon wieder gebaut. Zwischen dem Kreisel Schwäbisstrasse/ Mittelstrasse und dem Bahnübergang wird der Verkehr derzeit nur einspurig geführt. «Die Energie Thun AG verlegt neue Gasleitungen», erklärt Marcel Schenk (SP), Gemeinderat und Vorsteher des Departements Tiefbau/Umwelt von Steffisburg. Das ist aber nicht alles. Ende August, in der Nacht vom 27. auf den 28., macht sich die BLS noch einmal am Bahnübergang zu schaffen. Denn: Bei den Sanierungsarbeiten im März ist etwas schiefgelaufen; nach den Arbeiten gleicht die Passage bei den Gleisen einer veritablen Buckelpiste. So drastisch will es BLS-Sprecher Hans Martin Schaer nicht formuliert haben. «Es ist normal, dass sich ein Gleis nach Neubauarbeiten etwas setzt und absenkt», sagt er. «Im vorliegenden Fall war dieser Effekt etwas stärker als in der Regel.» Deshalb werde in der Nacht vom 27. auf den 28.August nachgestopft. «Das heisst, dass wir beim Bahnübergang und auf den angrenzenden Strecken das Schotterbett noch einmal maschinell bearbeiten», erklärt Schaer – und warnt: «Diese Arbeiten könnten lärmintensiv sein.» Dafür sollten die Autofahrer den Bahnübergang danach wieder ohne Buckelpistengefühl befahren können. Wenn der Bahnübergang saniert ist, nimmt sich die Gemeinde Steffisburg schliesslich noch den Strassenabschnitt auf der anderen Seite des Übergangs vor. «Es ist schon länger vorgesehen, den Strassenbelag zu ersetzen», erklärt Marcel Schenk, «denn wir haben zum Teil erhebliche Deformationen im Belag, vor allem in der Kurve vor dem Restaurant Bellevue.» Deshalb wird Anfang September auf dem Abschnitt zwischen dem Bahnübergang und der Regiebrücke ein neuer Belag eingebaut. Marco Zysset>

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch