Zum Hauptinhalt springen

Bülach: Modehaus Progres schliesst

Bülach – Nur noch bis Ende Jahr ist die Filiale des Damenmodehauses Progres an der Bahnhofstrasse 11 in Bülach geöffnet. Vier Angestellte sind von der Schliessung der Filiale betroffen. Insgesamt verlieren an den neun Schweizer Standorten 60 Mitarbeiter ihre Stelle. Es handle sich nicht um einen Konkurs, sondern um die Einstellung der Geschäftstätigkeit, sagt Geschäftsführer Stefan Steiner. Ein Sozialplan sei nicht vorgesehen. Für alle neun Progres-Filialen in Aarau, Baden, Bülach, Liestal, Olten, Solothurn, Wettingen, Winterthur und Zofingen hat der dänische Modekonzern Bestseller die Mietverträge übernommen. Die Firma führt Marken wie Vero Moda oder Jack & Jones und habe Interesse, Progres-Angestellte zu übernehmen, sagt Steiner. «Wir sind dabei, Anschlusslösungen für die Betroffenen zu suchen.» Steiners Vater hatte das Unternehmen mit Sitz in Aarburg AG im Jahr 1954 gegründet. Progres Mode bietet Damenoberbekleidung für Frauen ab 30 an. In Bülach ist die Firma seit 51 Jahren vertreten. (all)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch