Zum Hauptinhalt springen

Bund soll Sorge tragen zum «Wirtschaftsmotor» Zürich Nationales Eishockey-Zentrum neben der Deutweg-Halle Keine Risiken bei Gentech-Weizen festgestellt Osi Inglin wird neuer Cheftrainer der Männer

Stadt Zürich Jeder zehnte Franken des Schweizer Bruttoinlandprodukts wird in der Stadt Zürich erarbeitet. Im Jahr 2009 waren dies Dienstleistungen und Waren im Wert von 58 Milliarden Franken. Bei der gestrigen Präsentation dieser Zahlen forderte Stadtpräsidentin Corine Mauch deshalb, der Bund müsse die Lasten, welche Zürich als Grossstadt trage, deutlich besser abgelten.– Seite 15 Winterthur In Winterthur soll ein neues Eishockeyzentrum entstehen – als Hauptsitz der nationalen Verbände sowie als Ausbildungszentrum. Der geplante Standort befände sich direkt neben der Eishalle Deutweg. Die Rede ist von insgesamt drei Eishallen, wobei eine Lösung mit zwei unterirdischen Hallen favorisiert werde. Bezüglich Kosten und Geldgeberliegen noch keine Angaben vor.– Seite 15 Forschung Die umstrittenen Feldversuche mit Gentech-Weizen in Reckenholz und Pully sind abgeschlossen. Die Auswertungen zeigen, dass die Risiken der Genmanipulation vernachlässigbar sind. Die Kosten der Feldversuche waren jedoch enorm, weil die Felder gegen Vandalen geschützt werden mussten. Das Gentech-Gesetz sei nicht «forschungsverträglich», sagen die Wissenschaftler. –Seite 42 Ski alpin Im Winter 2005/06 war Osi Inglin für die Schweizer Skifahrerinnen zuständig. Jetzt wird der 42-Jährige als Nachfolger von Martin Rufener Cheftrainer der Männer. Inglin arbeitete zuletzt am Sportgymnasium Davos und war nach zwei Absagen Favorit auf die Position bei Swiss-Ski. Er sieht aufgrund des zuletzt hohen Niveaus seiner Fahrer nur nochwenig Verbesserungspotenzial. –Seite 54

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch