Zum Hauptinhalt springen

Coop zieht das Projekt in Dietlikon zurück

Dietlikon – Eine grössere Verkaufsfläche und viel weniger Parkplätze: Diese Rechnung geht für Coop nicht auf. Um 3000 Quadratmeter oder elf Tennisfelder hätte der Megastore in Dietlikon erweitert werden sollen. Das sind 40 Prozent der aktuellen Fläche. Im Baugesuch, welches im Oktober letzten Jahres eingereicht wurde, schlug Coop eine Reduktion von heute 500 Plätzen auf deren 433 vor. Das ging dem Kanton nun zu wenig weit. Laut Umweltverträglichkeitsbericht hätte Coop nur noch 293 Parkfelder zur Verfügung gehabt – davon 46 für die Fahrzeuge des Personals. «Damit das Projekt bewilligt werden kann, ist diese Zahl zwingend», sagt René Loner, Mediensprecher bei der Baudirektion des Kantons Zürich. Bei Um- und Neubauten von Einkaufszentren sind heute nebst der Anzahl von Parkplätzen auch deren Bewirtschaftung (Parkgebühren) und eine Erschliessung durch den öffentlichen Verkehr vorgegeben. Wie viele Parkplätze erlaubt sind, gibt basierend auf der Luftreinhalteverordnung die kantonale Parkplatzwegleitung vor. Diese war noch nicht in Kraft, als Coop den Megastore mit 500 Parkplätzen erstellt hatte. Dafür eine Modernisierung Coop werde jedoch noch im Herbst dieses Jahres ein neues Baugesuch einreichen, sagt Heinrich Beer, Leiter Immobilienprojekte national bei Coop. Ziel sei es, den Megastore in Dietlikon innen und aussen zu modernisieren sowie bautechnisch und energetisch zu sanieren. Ob auch dabei die Zahl der Parkplätze neu ausgehandelt werden muss, weiss Beer noch nicht. «Ich gehe davon aus, dass es in diesem Fall keine Veränderungen geben wird.» (hz)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch