Zum Hauptinhalt springen

Das hat kaum Auswirkung

Ausgabe vom 29.September «1201 Waffen abgegeben» Im Zeughaus Thun konnten freiwillig und ohne grossen Papierkrieg Waffen aller Art kostenlos zur Entsorgung abgegeben werden. Bei den 1201 abgegebenen Waffen handelte es sich dabei mehrheitlich um alte Ordonnanzwaffen sowie Bajonette, Luftgewehre und so weiter. Schätzungsweise waren rund 900 eigentliche, also gefährliche Schusswaffen dabei. Grundsätzlich begrüsse ich solche Aktionen, in deren Rahmen Bürgerinnen und Bürger ihre nicht mehr erwünschten Waffen korrekt entsorgen lassen können. Die Zwischenfälle mit Waffen zu senken war ein Ziel der Aktion. In Wirklichkeit tragen solche Aktionen überhaupt nichts zur Reduktion des Waffenmissbrauchs bei. Schusswaffen allein stellen keine Gefahr dar, es braucht immer Menschen, um sie zu missbrauchen. Bei denjenigen, welche letzte Woche ihre Waffen abgaben, bestand diese Gefahr überhaupt nie und würde auch in Zukunft nicht bestehen. In der Kriminalstatistik des Bundes für 2007 sind insgesamt 12979 Fälle von vorsätzlicher Tötung, Körperverletzung und Raub verzeichnet, dies mit einem Ausländeranteil von rund 50 Prozent. In 404 dieser Fälle waren Schusswaffen beteiligt, wobei hier 324 allein auf Raubüberfälle entfielen. Woher diese Waffen stammten, weist die Statistik leider nicht aus. Es ist aber kaum anzunehmen, dass es sich hier um legalen Waffenbesitz handelte. In kriminellen Kreisen kümmert man sich nicht um das Waffengesetz und hütet sich, für die Taten legale Waffen zu benützen. Mit den offenen Grenzen des Schengener Abkommens ist es zudem noch leichter geworden, illegale Waffen in die Schweiz zu bringen. Wie stehen die 900 in Thun abgegebenen Schusswaffen im Verhältnis zum Bestand an legalen Schusswaffen in Privatbesitz? Gemäss den Zahlen von P. Hug von der Uni Bern befinden sich in der Schweiz 2,2 Millionen moderne Schusswaffen legal in privaten Haushalten. Demgegenüber stehen gesamthaft 6,1 Millionen Einwohner mit schweizerischer Staatsbürgerschaft. Auf Grund dieser Zahlen gibt es im Grossraum Thun mit 74000 Einwohnern rund legale 27000 Schusswaffen. Mit der erwähnten Rückgabeaktion kamen also etwa 3 Prozent dieser Waffen zurück.Richard GasserThun>

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch