Zum Hauptinhalt springen

Deutsch-chinesische Opernserenade

Tipps Winterthur «Le Cinesi», die 1754 uraufgeführte Opernserenade von Christoph Willibald Gluck und Pietro Metastasio, ist ein ebenso geistreiches wie sinnenfrohes Spiel mit den Möglichkeiten des Theaters und den Klischees der Beziehungen zwischen Ost und West. Glucks Oper steht in der Tradition der China-Begeisterung im ausgehenden 18. Jahrhundert – zwischen Fernweh und dem Bild eines unerreichbaren Chinas. Das, was Gluck sich nur erträumen konnte, ist nun Wirklichkeit geworden: Europa trifft China – in musikalischer, sprachlicher, bildlicher und emotionaler Hinsicht. Mit viel Neugier, Freude und Enthusiasmus hat sich der Regisseur Karsten Gundermann daran gewagt, Gluck die chinesische Oper gegenüberzustellen. Die Peking-Oper mit ihrer beeindruckenden Bild- und Tonsprache trifft auf unsere Konventionen und Traditionen. Chinesen und Europäer werden in Winterthur gemeinsam auf der Bühne stehen und uns den Traum von dieser fernen Welt, die Gluck so faszinierte, näherbringen. Theater Winterthur, 19.30h.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch